Wir helfen

Das Projekt „Moses“ wurde von den Vereinigten Hospitien, dem Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) und der Stadt Trier ins Leben gerufen und spricht vor allem Frauen und Mütter an, die sich während ihrer Schwangerschaft oder in der Phase der Geburt nach eigenem Gefühl in einer als ausweglos empfundenen Lage sehen. Gerade in solchen Extremsituationen, in denen das Kind vielleicht auch noch heimlich zur Welt gebracht wird, soll das Babyfenster im Projekt Moses dafür Sorge tragen, dass das Kind nach der Geburt nicht ausgesetzt wird und somit in eine möglicherweise lebensbedrohlich Situation gerät, sondern betreut werden kann.

Zu diesem Zweck wurde die Notfalltelefonnummer 0651/9496-222 eingerichtet, unter der die Eltern sich bereits im Vorfeld anonym informieren und von Fachkräften des SKF und des Jugendamtes beraten lassen können. Das Projekt Moses bietet Eltern Beratung, Information und Unterstützung an.