Ruländer Hof

Kinderheim

Ruländer Hof

Kinderheim

Vollstationäre Betreuung

Der Ruländer Hof ist eine Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung. Hier betreuen die Vereinigten Hospitien Kinder und Jugendliche in verschiedensten Lebensaltern und -situationen. Unser Haus liegt zentral, in unmittelbarer Innenstadtnähe. Hier können bis zu zwölf Kinder und Jugendliche in einer vollstationären Heimgruppe betreut werden.

Aufnahmevoraussetzungen Kinderheim

Die Kinder und Jugendlichen werden uns in der Regel über das zuständige Jugendamt im Rahmen der Hilfeplanung zugewiesen. Auch kurzfristige Aufnahmen wie beispielsweise Inobhutnahmen oder polizeiliche Kriseninterventionen, auch nachts oder am Wochenende, sind möglich. Das Kinderheim Ruländer Hof ist sowohl für langfristige wie auch für eine Kurzzeitunterbringung geeignet.

Zukunft auf den Weg bringen

Im Kinderheim Ruländer Hof arbeiten wir mit Kindern und Jugendlichen, die wieder in ein geregeltes soziales Umfeld zurückgeführt werden sollen. In der Regel stammen die hier untergebrachten Kinder und Jugendlichen aus Trier und der Umgebung. Mit dieser wohnortnahen Heimunterbringung sollen wichtige soziale Bezüge bewahrt bzw. wieder neu aufgebaut werden. Hierzu arbeiten wir eng mit den Kindern und Jugendlichen, dem Jugendamt und der Familie zusammen. In unserer Heimgruppe werden durch gezielte pädagogische Fördermaßnahmen die Kinder und Jugendlichen vorbereitet, Verantwortung zu übernehmen, eine ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen entsprechende Lebensplanung und -gestaltung zu entwickeln und so in der Zukunft ein selbstständiges Leben zu führen.

Heimleitung

Manuela Zupan

0651 945-1246
E-Mail senden

Geschichte

Die Geschichte des Ruländer Hofes geht zurück bis ins 14. Jahrhundert. Hier wird erstmals der Stadthof der Herren von Rulandt (Reuland) urkundlich erwähnt. Seit 1805 im Besitz der Vereinigten Hospitien, dient er seitdem der Betreuung und Fürsorge von Kindern und Jugendlichen. Von 1973 – 1976 wurde der Ruländer Hof, als katholisches Kinderheim unter dem Namen Waisenhaus St. Irminen bekannt, grundlegend saniert und zu einer zeitgemäßen Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung umgebaut. Heute können im Ruländer Hof bis zu 12 Kinder und Jugendliche in einer vollstationären Heimgruppe betreut werden. 

Nach Umbau- und Renovierungsarbeiten wurde 2008 zusätzlich eine Kinderkrippe zur Betreuung von Kleinkindern eröffnet. Hier betreuen wir bis zu 30 Kinder in drei Gruppen.